24.07.06

17:30

MS ebenfalls gelandet und Karl meldet 30km Restdistanz.

 

17:00

PC ist gelandet, MS meldet 25km Restdistanz, 4ME ist später abgeflogen und darum noch etwas weiter weg.

 

16:15

Gewitter und heftigste Sturmböen am Platz. Unsere Jungs sind am 3. Wendepunkt, weiter so, wir hoffen, dass sich dieser "Schmarrn" am Platz bald verzieht.

 

15:00

MS, PC und 4ME sind abgeflogen und am Weg zur ersten Wende.

 

13:40

Unsere Piloten sind in der Luft, das Camp ist errichtet, die Routinevisite beim Teamchef wurde gemacht, die Funkgeräte aktiviert, die Unmengen von Notebooks haben power, sofort die Satellitenbilder interpretiert und jetzt komm ich endlich dazu die Homepage zu aktualisieren.

Beim Briefing gabs einen Racingtask mit 300km, dann kurz vorm Start realisierte der Veranstalter, dass sich beim 2. Wendepunkt schon früh Schauer entwickeln werden, darum dann die Taskänderung mit neuen Wendepunkten und einer Aufgabendistanz von 315km. Wobei sich die letzte Wende dann im Gebiet mit hoher Gewitterwahrscheinlichkeit befindet. Wir versuchen gerade eine Logik darin zu finden. Naja...

Gestern haben sich unsere Piloten im Mittelfeld platziert und waren sehr froh überhaupt nach Hause gekommen zu sein. Der Tasksetter hat sich am Abend noch für die Aufgabe mit dem Argument, er habe für den Heimflug auf Nordwind gehofft, entschuldigt.

Wir "genießen" die großzügige Saunalandschaft im Teamzelt und schüttete Unmengen von Evian in uns rein. Heute Abend veranstalten wir den Deutsch-Amerikanisch-Österreichischen Teamabend mit deutschem Gebräu, Texaschilli und Tacos und österreichischen Süßigkeiten.